preisreduzierte LebensmittelTonnenweise landen jede Woche Lebensmittel im Müll. Dafür gibt es viele Gründe. Teilweise darf sie der Handel wegen Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums nicht mehr verkaufen. Oder sie sind altbacken, durch Kunden beschädigt, teilverdorben in viel zu großer Verpackung oder beim Verbraucher vergammelt.

Verbraucher werfen durchschnittlich 82 kg Lebensmittel pro Kopf pro Jahr weg. Es gibt leider keine validen Zahlen, wieviel durch den Lebensmittelhandel oder die Erzeuger vernichtet wird. (1)

Hier gebe ich Euch einige Tipps, wie man Lebensmittelverschwendung vermeiden kann:  

Einkaufslisten verwenden

  • Nur das einkaufen, was auf der Liste steht.
  • Angebote der Supermärkte möglichst vermeiden, denn es wird oft zuviel eingekauft.
  • Nicht emotional einkaufen. Keine Impulskäufe!

Kellervorräte beschriften

  • Eingelagerte Vorräte (Dosen) im Keller mit einem dicken Filzstift mit dem Haltbarkeitsdatum beschriften, weil man oft die kleinen Aufdrucke schwer lesen kann.
  • Vorräte regelmäßig nach Datum rollieren, d.h. ältere verbrauchen und durch neu ersetzen.

Kühlschrank richtig befüllen

  • Bedienungsanleitung lesen!
  • Konventionelle Kühlschränke haben verschiedene Kältezonen: auf der Glasfläche des Gemüsefaches ist es am kältesten. Dorthin kommen Fleisch und Fisch. Käse ganz nach oben. Gemüse in das Gemüsefach. Getränke in die Türfächer.
  • First in first out: Frische Lebensmittel nach hinten, die älteren nach vorn.

Kühlschrank regelmäßig desinfizieren

  • Im Kühlschrank können sich Schimmelsporen und andere Erreger sammeln.
  • Im Privathaushalt sollte man alle 3 -4 Wochen den Kühlschrank desinfizieren (in der Gastronomie wird das viel häufiger gemacht!) .

Lebensmittel mit ablaufendem Mindeshaltbarkeitsdatum (MHD) kaufen

  • Dadurch wird das Risiko vermindert, dass die Supermärkte die Lebensmittel entsorgen.
  • Kurz vor Ablauf befindliches Fleisch oder Hackepeter zu Hause anbraten und dann einfrieren. So kann man es eine Weile haltbar machen.

Mindesthaltbarkeitdatum (MHD) ist kein Verbrauchsdatum!

  • Der Ablauf des MHD ist kein Grund, Lebensmittel wegzuwerfen, so lange sie in Ordnung sind. MHD heißt nur, dass bis dahin die Eigenschaften des Produktes gerantiert sind.
  • Sauermilchprodukte wie Saure Sahne, Frischer Joghurt oder Schmand halten viel länger als das MHD. Mein Rekord liegt bei einem 9 Monate abgelaufenen Schmand, der immer noch okay war. laughing
  • Verbrauchsdatum gilt z.B. für Fisch oder Hackfleisch. Das muss dann weg, sonst droht die Gefahr von Keimen.

Obst und Gemüse

  • Gemüse aus dem Abverkauf zu Hause putzen und auch einfrieren, ggf. blanchieren.
  • Achtung, einige Gemüse verderben oder verwelken innerhalb kurzer Zeit, zum Beispiel Radieschen, Blumenkohl, Brokkoli und Grünkohl!
  • Frische Einkäufe aus Schalen und Netzen auspacken und auf verdorbene Ware prüfen.
  • Verschimmelte oder faulige Erdbeeren, angestoßene Äpfel, matschige Nektarinen usw. entfernen, damit andere Früchte nicht angesteckt werden.

Stärkehaltige Lebensmittel schützen

  • Mehl, Haferflocken, Reis etc. werden in Papiertüten verkauft. Im Sommer können sich Mehlmotten durchbeißen.
  • Diese Produkte daher in dichte Gefäße umfüllen und Datum darauf schreiben.

 

preisreduzierte Lebensmittel
preisreduzierte Lebensmittel

 

(1) "Lebensmittelabfälle vermeiden - Verwenden statt verschwenden", 21.06.2018, Deutschlandfunk

 

*) Amazon-Partnernet-Link


Kommentar schreiben

Bitte wahren Sie einen respektvollen Umgang. Es gelten die Netiquette: https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Sicherheitscode
Aktualisieren