Marmelade, Gelee, Mus

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 1,5 h

    Anis-SchokoherzenDurch die Raspel Schokolade bekommen die hellen Plätzchen ein interessantes Aussehen.

    Sie werden mit Marmelade jeweils paarweise zusammengesetzt. Wenn man sie vor dem Essen in einer Dose noch ein oder zwei Tage lagert, werden sie noch leckerer.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2 h

    BärentatzenDas Bärentatzen-Rezept wird schon seit mindestens drei Generationen weitergegeben. Aber es ist kein Geheimtipp. Ähnlich geformtes Gebäck bekommt man auch im Handel. Allerdings ist der Teig dort anders bzw. die Zutatenliste beinhaltet wieder Zusatzstoffe bis zum Abwinken.

    Da macht man sich die Bärentatzen lieber selber. Dann weiß man, was drin ist.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 1,5 h

    Gefüllte KaffeekrapferlEin Rezept nicht nur für Weihnachten, denn das Gebäck passt auch gut zum Kaffeekränzchen.

    Die Plätzchen werden mit einer beliebigen kleinen Form aus dünnem Teig ausgestochen und dann mit Marmelade paarweise zusammengelegt. Das macht sie lecker. Bei der Marmelade ist man frei in der Wahl.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2 h

    Gefüllte Kokos-PlätzchenAuch ein sehr leckeres Weihnachtsrezept sind diese Kokosplätzchen. Da ist nicht nur Kokos drin sondern auch Kokos dran.

    Die Deko mit der Schoko-Kokos-Hälfte dauert natürlich etwas länger, sieht aber super aus. Das Auge nascht mit. laughing

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 1 h im Kühlschrank ruhen lassen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2 h mit Deko

    Gefüllte MohnplätzchenDiese Plätzchen haben typische Teegebäckgröße. Ein Happen und weg. laughing

    In der Konsistenz sind sie weich und lecker durch die Füllung. Hier darf man Marmelade nach eigenem Geschmack wählen.

    Die Schokoecke war dann noch eine kleine Zugabe. Die kann man weglassen, aber dadurch werden die Plätzchen auch stabiler.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 1 h im Kühlschrank ruhen lassen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2 h

    Gefüllte MürbeteigplätzchenDiese Plätzchen sind ein altes Familienrezept und ganz einfach zu machen. Sie gehören zu meinen Standardplätzchen zu Weihnachten. Der Teig basiert einfach auf dem Grundrezept für Mürbeteig.

    Sie sollten nach dem Backen ca. eine Woche in einer Dose lagern. Dann werden sie weich und noch leckerer.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 1,5 h

    Gefüllte Mürbeteigplätzchen mit WalnüssenDieses Rezept verwendet wie bei den Anis-Schokoherzen, den Linzer Plätzchen und den Gefüllte Kokos-Plätzchen einen Mürbeteig.

    Die Zubereitung ist im Prinzip genauso. Der Teig ist etwas fester und wie man auf dem Bild sieht, sollte man durchaus noch dünner ausrollen.

    Als Deko eine Walnuss obenauf. Kann man aber auch weglassen, wer es nicht mag.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 30 min im Kühlschrank ruhen lassen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 60 min

    HaselnusssterneDiese Plätzchen sehen aus wie eine Spitzbuben-Variante, aber der Teig ist anders. Sie sind aber genauso leicht und schnell zuzubereiten.

    Ich backe sie nur manchmal als Alternative, weil ich meist schon andere Plätzchen mit Marmeladenfüllung habe. Für die Marmeladenfüllung kann man nehmen, was gefällt.

  • Holunder-Apfel-Birnen-Gelee

    Gelees und Marmeladen mit Holunder sind eine leckere Sache. Für dieses Gelee benötigt man fertigen Saft, in den man die Blüten einlegt. Es geht auch sehr gut mit Orangensaft.

  • Holunder-Orangen-GeleeÄhnlich dem Holunder-Apfel-Birnen-Gelee kann man auch sehr gut Orangensaft verwenden. Mir schmeckt das Holunder-Gelee auf der Basis von Orangensaft sogar noch besser.

    Der Aufdruck auf den Gläser war leider ein Dreckfuhler. Da sollte nicht "Marmelade" sondern "Gelee" stehen.

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
    Wartezeit: 1 h im Kühlschrank ruhen lassen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 4 h inklusive Marmeladenfüllung

    Ischler WeihnachtsplätzchenIschler Törtchen sind eine Confiserie-Spezialität aus Österreich, die 1950 erfunden wurde. Neben dem Originalrezept gibt es viele Abwandlungen, u.a. diverse Weihnachtsrezepte. Prinzipiell handelt es sich um zwei runde Mürbeteigplätzchen, die mit einer Füllung zusammengesetzt werden. Anschließen werden sie mit Schokoglasur überzogen.

    Bei den abgebildeten Plätzchen besteht die Füllung aus selbst gemachter Holunder-Banane-Kiwi-Marmelade.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2 h

    Linzer PlätzchenMürbeteig geht auch ohne Ei. Hier der Beweis. Bei der Füllung kann man einfach nehmen, was man mag.

    Schokoecke ist mein "Markenzeichen". Hab ich mir von einem Bäcker abgeguckt. So eine Schokoecke kann man hinterher in alles tauchen, was kleben bleibt: Kokos, bunte Streusel, weiße Schokokrümel, Zuckerperlen.

    Ähnliche Rezepte sind die Anis-Schokoherzen, die Gefüllte Mürbeteigplätzchen mit Walnüssen und Gefüllte Kokos-Plätzchen.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 60 min

    MarmeladentropfenDiese Plätzchen sind recht einfach zu machen, wenn man den passenden Marmeladenmuldeneindrückdaumen hat. laughing

    Eine Warnung sei jedoch angebracht: Nach dem Backen ist die Marmelade sehr heiß und es besteht Verletzungsgefahr. Auf keinen Fall mit den Fingern berühren! Die heiße Marmelade bleibt nämlich am Finger kleben und verursacht Verbrennungen.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 30 min im Kühlschrank ruhen lassen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2,5 h

    MohnkugelnWer die Bilder sieht, wird es schon vermuten: Es dauert. Am besten man macht die Mohnkugeln zu zweit, denn das Kugelrollen dauert im Verhältnis zum Backen ziemlich lange. Das Rezept ist zeitlich quasi anders herum zu den Ischler Weihnachtsplätzchen.

    Was bei den Ischlern die Zeit für die Nachbereitung ist, ist bei den Mohnkugeln die Vorbereitung. Man sollte eine feste Marmelade nehmen, die nicht so schnell verläuft. Gelee kommt eher nicht in Frage. Gute Konfitüre ist noch besser.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Personen: ca. 4
    Wartezeit: 45-60 min wegen Tiefkühler
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2 h

    MohnschneckenDas ist ein recht einfaches Rezept für Schnecken, bei dem man aber etwas Wartezeit einplanen muss. Die Schnecken werden nämlich mit einem Trick hergestellt, ohne dass man sich die Finger bricht.

    Der Haken ist, dass man fertigen Blätterteig braucht. Und der ist meist in Plastik verpackt. Wer keine plastikfreie Alternative findet, der macht einen Hefeteig wie bei den Pflaumenmus-Schnecken. Dann dauert die Wartezeit halt etwas länger, aber das ist ja Freizeit. wink

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Personen: 6-12, je nach Stückgröße und Hunger
    Zubereitungszeit insg.: ca. 1,5 h

    MöhrenkuchenMöhren sollen ja voll gut für die Augen sein... sagt man. Und so gesund. Deshalb sind in diesem Kuchen nicht nur Möhren drin sondern auch drauf. laughing

    Besonders lecker ist Möhrenkuchen, wenn er schön saftig ist. Nach Möhren schmerkt er aber eigentlich nicht. Und das ist auch gut so. Hier mein Lieblingsrezept.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 1 h im Kühlschrank ruhen lassen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2,5 h

    Nuss-Nougat-Biskotten mit MarmeladenfüllungBiskotten oder auch Löffelbiskuit ist ein Gebäck, dass vor etlichen 100 Jahren erfunden wurde. Dieses Rezept hier adaptiert nur die Form der Löffelbiskuit. Es gibt dafür Ausstechformen in verschiedenen Größen. Sie gehören aber meist nicht zum Standardumfang von Ausstechsets.

    Auch bei diesen Biskotten habe ich wieder eine Schokoecke spendiert.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 60 min für den Hefeteig, > 60 min für den Tiefkühler
    Zubereitungszeit insg.: ca. 3 h, aber viel Freizeit ;-)

    PflaumenmusschneckenDieses Rezept ähnelt den Mohnschnecken. Der Teig ist ein Hefeteig, für den etwas Zeit zum Gehen eingeplant werden muss.

    Die Schnecken werden nicht aus dünnen Streifen kompliziert zusammengefrickelt, sondern geschnitten. Wie das geht, erfahrt ihr in diesem Rezept.

  • Salbei-GeleeVor einiger Zeit bin ich auf Salbei-Gelee gestoßen. Als dann der Salbei auf meiner Terasse anfing zu wuchern, habe ich den Gelee selber ausprobiert. Eine interessante Geschmacksnote. Testet es doch selber mal aus.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 1 h im Kühlschrank ruhen lassen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2 h

    SchmalzkrapfenDiese Plätzchen bekommen zusätzlichen Geschmack durch die Marmelade, die jeder nach eigener Vorliebe wählen kann. Nach ein paar Tagen Lagerung sind die Plätzchen auch weich und schmecken noch besser.

    Wie so oft verwende ich hier Puderzucker statt Kristallzucker, weil sich der viel schneller auflöst und sich gut mischen lässt.