Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kunststoff-WasserkocherDie ARD-Sendung Markt hat Wasserkocher im Labor untersuchen lassen. Man wollte herausfinden, ob die Wasserkocher an das Wasser beim Kochen Mikroplastik abgeben.

Die Wasserkocher wurden zunächst gemäß Bedienungsanleitung ausgekocht, also quasi zur Erstinbetriebnahme gereinigt. Anschließend wurden mehrere Proben destilliertes Wasser gekocht und untersucht.

Alle Kunststoff-Wasserkocher gaben Mikroplastik ab. Es wurden bis zu 30.000 Partikel pro Milliliter gefunden.

Nur beim Glaswasserkocher fanden sich lt. Grafik im Fernsehbeitrag <1.000 Partikel.

Glücklicherweise gibt es auf dem Mark Edelstahlwasserkocher *) und Glaswasserkocher *) als Alternative. Ein Blick in die Kundenrezensionen lohnt sich, denn bei manchen Kochern ist eine müffelige Dichtung eingebaut oder der "Edelstahl" rostet plötzlich. Das war bei meinem ersten Edelstahlkocher leider auch so.

Beispiele für Wasserkocher mit ganz guten Kundenbewertungen sind:

 

(1) "Wasserkocher: Gefahr durch Mikroplastik?", Markt NDR, 11.09.2018

 

*) Amazon-Partnernet-Link

Kommentar schreiben

Bitte wahren Sie einen respektvollen Umgang. Es gelten die Netiquette: https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Sicherheitscode
Aktualisieren