Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In Thailand ist Anfang Juni 2018 ein Kurzflossen-Grindwal verendet. Menschen hatten zunächst noch versucht, ihn zu retten, aber er starb. Die Obduktion ergab eine entsetzliche Todesursache, die der Wal nun mit vielen anderen Tieren teilt.

Die Tierärzte fanden in Speiseröhre und Magen 85 Plastiktüten, den den Wal verhungern ließen. Insgesamt sind es nach Angaben von ThaiWales ca. 8 kg gewesen.

Die Facebook-Page "ThaiWhales" hat von den Tüten ein Foto gepostet. Nichts für schwache Nerven!

 

 

(1) "Grausamer Tod Wal verendet in Thailand mit 80 Plastiktüten im Bauch " Berliner Zeitung, 02.06.18, 17:10 Uhr

(2) "Schließlich wurde der Kurzflossenwal nicht ins Meer zurückgebracht.", Facebook Album von ThaiWales, 02.06.2018

 

Kommentar schreiben

Bitte wahren Sie einen respektvollen Umgang. Es gelten die Netiquette: https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Sicherheitscode
Aktualisieren