Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

LiebstöckelLiebstöckel ist ein sehr beliebtes Küchenkraut. Er wird auch Maggikraut genannt. Die Gewürzpflanze eignet sich super für Salate oder Eintopf.

Seit mehreren Jahren steht sie in meinem Kräutergarten und wuchert vor sich hin. Die Pflanze ist ausdauernd und sehr rubust.

Liebstöckel trocknen

Getrockneter Liebstöckel hat etwas weniger Aroma, lässt sich aber sehr einfach aufbewahren.

Zum Trocknen erntet man die Stiele und hängt sie Bündelweise im Schatten luftig auf.

Nach einigen Tagen ist das Kraut getrocknet. Wer den Platz hat, sollte die Büschel auch so hängend irgendwo dunkel aufbewahren und die Blätter erst zerkrümeln, wenn man sie als Gewürz benötigt.

Falls man keinen Platz hat, dann zerkrümelt man die Blätter nach dem Trocknen und bewart sie luftdicht auf. Die Stiele sind Abfall und können auf den Kompost.

 

Liebstöckel einfrieren

Möchte man im Winter frischen Liebstöckel nutzen, so kann man es mit Liebstöckeleiswürfeln probieren. Man braucht dafür natürlich Platz in der Tiefkühltruhe.

Die Blätter werden nach der Ernte von den Stielen gezupft und fein gehackt. Anschließend werden sie in Eiswürfelbehälter gedrückt und vorsichtig mit etwas Wasser aufgegossen.

Nun einfrieren und danach die Kräuterwürfel herauslösen. Aufbewahren kann man sie in Dosen oder Gefrierbeuteln.

Diese Konservierungsmethode ist gut für Eintöpfe verwendbar.

Liebstöckel einfrieren
Liebstöckel einfrieren
Liebstöckel-Eiswürfel
Liebstöckel-Eiswürfel

 

*) Amazon-Partnernet-Link


Kommentar schreiben

Bitte wahren Sie einen respektvollen Umgang. Es gelten die Netiquette: https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Sicherheitscode
Aktualisieren