Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

ScheuermilchScheuermilch bzw. Scheuerpulver ist das übliche Haushaltsmittel bei angebrannen Töpfen oder Pfannen - abgesehen von langem Einweichen. Hier kommt das normale Spülmittel nicht weiter.

Scheuermilch bekomme ich in meinem Umfeld nicht als Nachfüllpack und sie wird wie viele Reinigungsmittel in Kunststoffflaschen verkauft. Damit habe ich dann wieder das Müllproblem, das ich vermeiden will.

Inzwischen sind meine Vorräte aufgebraucht und ich brauche eine Alternative. Wie bisher probiere ich auch hier eine DIY-Variante aus. Diverse Grundzutaten habe ich inzwischen, nachdem ich seit 2 Monaten Waschpulver aus Natron, Waschsoda und Kernseife selbst herstelle.

Außerdem hatte ich für eine Variante der DIY-Zahnpasta ein Päckchen Heilerde gekauft, aber die war mir zum Zähneputzen zu grob. Also gebe ich dem Pülverchen mal eine zweite Change und schauen wir mal, wie es sich beim Putzen von Edelstahltöpfen schlägt.

Die alte Scheuermilchflasche lässt sich etwas schwer öffnen, denn sie hat keinen Schraubverschluss. Wie oft bei Einwegflaschen ist der Verschluss aufgedrückt. Als Alternative probiere ich eine Ketchupflasche wiederzuverwenden. Diese Flasche hat im Loch vom Deckel eine Membran, damit der Ketchup nicht herausspritzt. Dieser Mechanismus könnte bei Scheuermilch nützlich sein.

Zutaten:

Die Zutaten habe ich in die Ketchupflasche gefüllt und einfach nur geschüttelt.

Fazit: Funktioniert problemlos. Ich konnte sowohl den Wok als auch den Espressokocher leicht reinigen.

 

*) Amazon-Partnernet-Link


Kommentar schreiben

Bitte wahren Sie einen respektvollen Umgang. Es gelten die Netiquette: https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Sicherheitscode
Aktualisieren