Rezept

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Personen: 3-4
    Zubereitungszeit insg.: ca. 45 min

    Wirsingkohl-Hackfleisch-PfanneWirsingkohl ist auch eines der Gemüse, das kaum jemand aus meinem Bekanntenkreis kauft und kocht. Aber der scheckt gut. Der Kohl hat einen gewissen Eigengeschmack und ist nicht "luschig".

    Man sieht das schon an den Gewürzen. Da ist gar nicht soviel dran. So ein dicker Kohl reicht gut für 3 bis 4 Personen.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Personen: 3-4
    Zubereitungszeit insg.: ca. 20 min

    WürstchengulaschDas ist ein megaschnelles Rezept und sehr einfach.

    Wenn man es eilig hat und trotzdem etwas warmes essen möchte, dann kann man das hier mal versuchen.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: Am Schluss zum Härten der Glasur
    Zubereitungszeit insg.: ca. 60 min

    ZimtplätzchenDiese Plätzchen sind einfach herzustellen, man benötigt aber eine Teigpresse. Die Nüsse machen den Teig "dick" und verstopfen die Tüllen von Spritztüten. Die Plätzchen schmecken deutlichen nach Zimt.

    Die Garnierung kann man nach Lust und Laune wählen oder auch weglassen. Ich hatte mich für Zartbitterglasur entschieden.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 60 min

    Zitronen-BlechkuchenDiesen Kuchen mache ich recht selten. Wenn ich mal zuviele Zitronen habe, lassen sich damit gleich 3 verbrauchen. Das passiert mir manchmal, wenn es Bio-Zitronen nur im Netz gibt und ich mehr kaufe, als ich eigentlich bräuchte.

    Bei sauren Sachen sollte man manchmal bisschen vorsichtig sein und lieber etwas weniger nehmen. Zuviel sauer ist auch nicht gut. Bei diesem Kuchen hält es sich aber in Grenzen, weil der Saft nur für den Guß ist und nicht der ganze Teig damit überflutet wird.

    Ich habe das Rezept mal auf einer Geburtstagsfeier abgeluchst, weil ich den Kuchen schön saftig fand. Der Trick liegt im Guß.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Wartezeit: 1 h Teigruhe, 30-45 min kühlen
    Zubereitungszeit insg.: ca. 2,5 h

    Zwei-Farben-KekseDiese Kekse werden mit einem Trick hergestellt. Die Teigrolle wird im Tiefkühler auf um die Null Grad gekühlt, damit man sie gut schneiden kann.

    Dadurch erhält man unkompliziert das Schneckenmuster.

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
    Zubereitungszeit insg.: ca. 1,5 h

    ZwiebelsuppeDieses Rezept ergibt etwa 2 Liter Suppe. Das steht jedenfalls auf meinem Zettelchen. Ich mache die Suppe manchmal, wenn es ab September zur Erntezeit diese großen 5 kg Säcke Zwiebeln gibt.

    Da schnappe ich mir dann so ein Riesenteil und mache Zwiebelwoche. Allerdings darf man von der Suppe nicht zuviel essen, sonst hängt sie einem nach einiger Zeit zum Hals raus. Also besser den Überschuss portionsweise Einfrieren. wink