Mikroplastik

  • CodeCheck AppDie CodeCheck App ist meine Lieblings-App beim Kauf von Kosmetik und Lebensmitteln.

    Direkt über den Barcode auf dem Produkt prüft CodeCheck über das Internet, ob im Produkt bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten sind.

  • Microplastics in sedimentsWie so oft im Leben kann man unter einem Begriff verschiedene Dinge verstehen. Tatsächlich gibt es bis heute unterschiedliche Auslegungen, je nach Interessenslage von Verbraucherschutzverbände, Industrie, Naturschützern, Politikern usw. Das wird bei der Verwendung des Begriffes oft nicht differenziert. Erst bei genaueren Stellungnahmen wird klar, was genau wer unter dem Begriff jeweils versteht. Grund genug, sich die gegenwärtige Definition einmal anzusehen.

  • Aufnahmen von der PlastikinselDie kleine unbewohnte Insel Lisla Lyngøyne in Norwegen ist großflächig mit Plasikmüll verschmutzt. Wissenschaftler und Umweltschützer waren schockiert, als die Zustände entdeckt wurden.

    Der Norwegischer Naturschützer Kenneth Bruvik war zusammen mit der ZDF-Sendung Logo! auf der Insel und hat den Reportern das Ausmaß gezeigt (1).

  • Bei meinen Recherchen zum Bio-Kunststoff bin ich darauf gestoßen, dass das Wort "Bio" in diesem Zusammenhang verschiedene Bedeutungen hat. BIO kann dafür stehen, dass die Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen wie Kartoffeln oder Mais bestehen. BIO kann aber auch bedeuten, dass Kunststoffe biologisch abbaubar sind. Das eine bedingt aber nicht das andere. Und biologisch abbaubar bedeutet praktisch heutzutage meist (noch?) nicht kompostierbar. Ich wollte es etwas genauer wissen und habe weiter recherchiert.

  • So, nun Butter bei die Fische. cool Was lässt sich machen? Wo kann ich Plastikmüllquellen komplett ausschalten oder verkleinern?

    Manchmal hilft die Frage: Wie war das früher bei den Großeltern? Oft findet man dann leichter plastikfreie Alternativen.

  • Kunststoff-WasserkocherDie ARD-Sendung Markt hat Wasserkocher im Labor untersuchen lassen. Man wollte herausfinden, ob die Wasserkocher an das Wasser beim Kochen Mikroplastik abgeben.

    Die Wasserkocher wurden zunächst gemäß Bedienungsanleitung ausgekocht, also quasi zur Erstinbetriebnahme gereinigt. Anschließend wurden mehrere Proben destilliertes Wasser gekocht und untersucht.

  • Zutatenliste PeelinggelDie meisten Verbraucher können die Liste der Inhaltsstoffe von Kosmetika nicht einmal vorlesen. Eher bricht man sich die Zunge. Aber selbst wenn, versteht man die Inhaltsstoffe in der Regel nicht. Man muss das Fachchinesisch zunächst übersetzen. Und wenn man die Übersetzung hat, weiß man immer noch nicht, was der Inhaltsstoff bewirkt. Genauso sind auch die Mikroplastik-Sorten verschlüsselt. Sie können zum Beispiel in Peelings und Zahnpasta enthalten.

  • Female Daphnia longispina carrying a resting egg ("ephippium")(Bild von Dieter Ebert, Basel, Switzerland [CC BY-SA 4.0], vom Wikimedia Commons)
    Stellt Euch mal vor, Ihr würdet Griesbrei essen, aber nur 10% davon ist echter Gries, der Rest ist Plastik. Noch Appetit?

    Ich habe den Eintrag in unsere Nahrungskette mal etwas recherchiert und geschaut, ob und wie Mikroplastik auf unserem Teller landen kann. yell

  • Water currentsWoher kommen eigentlich die gigantischen Plastikmengen in den Meeren? Und warum sammeln sie sich in bestimmten Regionen? Ein grober Blick auf die Zusammenhänge.

  • Kunststoffschnur im Wald Schon zum dritten Mal habe ich im Wald faserige Kunststoffschnur auf dem Waldweg gefunden. Beim ersten Mal wäre daran fast ein Kernbeißer gestorben.