Kräutergarten

  • PfefferminzeIhr kennt bestimmt die Kräutertöpfe aus dem Baumarkt oder dem Supermarkt. Minze, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch... alles kann man mit nach Hause nehmen. Komischerweise schimmelte der Topfballen aber auffallend häufig nach 4 Wochen weg und die Kräuter gingen ein. Das ist mir selbst bei Bio-Kräutertöpfen passiert.

    Das ist extrem nervig. Diese "Wegwerfkräuter" verursachen eine Menge Plastikmüll und haben mich frustriert.

  • Kräutersalz-ZutatenIch verwende relativ häufig Kräutersalz. Demzufolge ist es relativ häufig alle. Kräutersalz ist bei weitem keine Raketentechnik. Sowas kann man auch selber mischen und dann nachfüllen.

  • LiebstöckelLiebstöckel ist ein sehr beliebtes Küchenkraut. Er wird auch Maggikraut genannt. Die Gewürzpflanze eignet sich super für Salate oder Eintopf.

    Seit mehreren Jahren steht sie in meinem Kräutergarten und wuchert vor sich hin. Die Pflanze ist ausdauernd und sehr rubust.

  • TeedosenWer Humor findet, darf ihn behalten. laughing In Deutschland wird ungefähr doppelt soviel Kaffee wie Tee getrunken. Tee bietet meiner Meinung nach eine wesentlich breitere geschmackliche und inhaltliche Vielfalt. Er ist preiswert und hat kaum oder keine Kalorien. Seine Anwendungsbereiche reichen von Erfrischungsgetränk über normales Tagesgetränk bis zu medizinisch wirksamem Heilkräutertee.

    Und Tee ist gut für Leute, die Müll vermeiden möchten. Er ist sehr ergiebig und macht das Leitungswasser weniger eintönig. winklaughing