Konservieren

  • ApfelkorbWer reichlich Äpfel aus dem eigenen oder Nachbars Garten bekommt, kann Apfelmus selber machen und ihn dann Einwecken.

    Im Einweckglas hält der Apfelmus problemlos mehrere Jahre.

     

  • Da Bärlauch besser frisch verwendet wird, sind die Vorräte saisonial schnell verbraucht. Etwas länger hält sich Bärlauch als Bärlauch-Pesto und eingefroren in der Tiefkühltruhe.

  • Da Bärlauch besser frisch verwendet wird, sind die Vorräte saisonial schnell verbraucht. Etwas länger hält sich Bärlauch als Bärlauch-Eiswürfel und als Pesto.

  • Wer Bärlauch sammelt, muss sich anschließend rasch um die Zubereitung bzw. Konservierung kümmern. Bärlauch-Salz als Gewürzsalz ist dabei eine Möglichkeit. Das Gewürzsalz kann man später noch um weitere Gewürze ergänzen.

  • Holunder-Apfel-Birnen-Gelee

    Gelees und Marmeladen mit Holunder sind eine leckere Sache. Für dieses Gelee benötigt man fertigen Saft, in den man die Blüten einlegt. Es geht auch sehr gut mit Orangensaft.

  • Holunder-Orangen-GeleeÄhnlich dem Holunder-Apfel-Birnen-Gelee kann man auch sehr gut Orangensaft verwenden. Mir schmeckt das Holunder-Gelee auf der Basis von Orangensaft sogar noch besser.

    Der Aufdruck auf den Gläser war leider ein Dreckfuhler. Da sollte nicht "Marmelade" sondern "Gelee" stehen.

  • Holunder-SirupHolundersirup ist sehr lecker zu Vanilleeis oder auch mit kühlem Sprudel aufgegossen als Erfrischungsgetränk im Sommer. Die Herstellung ist sehr einfach.

  • LiebstöckelLiebstöckel ist ein sehr beliebtes Küchenkraut. Er wird auch Maggikraut genannt. Die Gewürzpflanze eignet sich super für Salate oder Eintopf.

    Seit mehreren Jahren steht sie in meinem Kräutergarten und wuchert vor sich hin. Die Pflanze ist ausdauernd und sehr rubust.

  • LöwenzahnblütenhonigIm Frühjahr bis Sommer sieht man überall die leuchtend gelben Löwenzahnblüten.

    Besondern im Frühling kann man die frischen Blüten gut ernten und daraus einen leckeren Honig machen.

    Genau genommen ist es eigentlich Sirup.

  • Maggi-ErsatzWürzsoßen sind in der Küche weit verbreitet.

    Wer Liebstöckel - das so genannte Maggikraut - und Petersilie im Garten oder dem Balkon hat, kann sich seine eigene Würzsoße herstellen.

     

  • Für eine hohe Saftausbeute aus dem Dampfentsafter *) habe ich zwei Jahre lang Äpfel und Birnen mit einer Küchenmaschine zerkleinert. Die Maschine hatte einen Schneidaufsatz für Pommes frites. Das Obst kam klein gehäckselt heraus und war dadurch besser dem Dampf ausgesetzt. Aber die Küchenmaschinen von heute halten nicht allzuviel aus. Da muss man sich nur die Kundenrezensionen anschauen. Es sind leider gefühlt auch nur Wegwerfartikel aus Kunststoff.

    Also habe ich mich nach etwas robustem professionellerem umgeschaut und bin auf die Obstmühle "Bergamo" *) gestoßen.

  • ApfelkorbWer im Sommer und Herbst an Obst aus dem Garten oder Fallobst kommt, kann daraus Saft selber machen. Dazu benötigt man ein bisschen Equipment und vor allem Zeit.

    Für Kleingärtner oder Leute vom Land ist das völlig normal. Vor viele Stadtbewohner eher nicht. Also werfen wir mal einen Blick darauf, wie das geht.

  • Salbei-GeleeVor einiger Zeit bin ich auf Salbei-Gelee gestoßen. Als dann der Salbei auf meiner Terasse anfing zu wuchern, habe ich den Gelee selber ausprobiert. Eine interessante Geschmacksnote. Testet es doch selber mal aus.